FC Langenthal

 

Das Neuenschwander-Team braucht sich nach dem 1:1-Remis gegen die starken Basler nicht zu verstecken. Ganz im Gegenteil, da die Langenthaler auf Augenhöhe mitspielten und nicht unverdient noch in Durchgang eins durch Gregory Gemperle, dem Goalgetter, in Führung gingen. Der Ausgleich der Black Stars entstand nach einem stehenden Ball.

Wie aber beurteilte der Langenthaler Trainer die Leistung seines Teams resp. das Geschehene? Dieser äusserte sich wie folgt: «Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft. Wir war die etwas bessere in Durchgang eins. Zudem konnten wir jederzeit auf Augenhöhe mithalten. Mit etwas Glück hätten wir heute den Platz als Sieger verlassen können. Deswegen richte ich ein dickes Kompliment an meine Spieler, welche erneut viel Moral beweisen haben.»

 

Wie nicht anders zu erwarten war, entwickelte sich auf der künstlichen Unterlage eine jederzeit spannende und unterhaltsame Begegnung. Es waren die Oberaargauer, welche die ersten Akzente setzten. In der 8. Minute scheiterte Alix Bahlouli an Goalie Steven Oberle. Glück hatten die Gäste nur kurz danach, als die Langenthaler Abwehr den Ball im allerletzten Moment aus der Gefahrenzone brachten. Erneut rückte Neuzuzug Bahlouli knapp vor Ablauf der ersten halben Stunde in den Mittelpunkt. Doch das Score eröffnete dieser nicht. Die 38. Und 39. Minute hatten es in sich. Zum einen zwang Donat Rrudhani Goalie Sascha Studer, erneute Topleistung, zu einer Glanzparade. Zum anderen tankte sich Gemperle im Gegenzug durch die Black Stars Abwehr und schob eiskalt ein.

 

Trotz Ausgleich lässt Langenthal nicht locker!

Damit war der Leader zu Beginn der zweiten Halbzeit gezwungen, endlich den Vorwärtsgang einzulegen, da sich dieser noch längst nicht im Spielbefand. Rrudhani und Ermin Alic liessen gute Möglichkeiten aus. Genau nach einer Stunde fiel der aus Sicht der Langenthaler unnötige Ausgleich. Ola Uruejoma verwertete den vierten Eckball mit grosser Mühe. Wer jetzt hoffte, dass die «Schwarzen Sterne» endlich das Kommando klar an sich reissen würden, sah sich mehr als nur getäuscht. Die Langenthaler wollten unbedingt die wichtigen drei Punkte. Daniel Mzee und Gemperle brachten die Kugel nicht unter. In der 69. Minute blieb die Pfeife von Schiedsrichter Odiet stumm, nachdem Nils Wernli im gegnerischen 16er penaltyreif von den Beinen geholt wurde. Doch auch diese Szene vermochte die Bemühungen der Gäste nicht zu bremsen. Gleich zweimal verhinderte Torhüter Oberle Torgelüste von Bahlouli und Wernli. Kurz vor Schluss konnten sich die Gäste einmal mehr bei Goalie Studer bedanken, welcher einen Schuss des eingewechselten Luciano Covella sicher aus der Gefahrenzone befreite. Letztlich blieb es beim bereits bekannten Remis.

 

Fussball – CERUTTI – 1. Liga Gruppe 2

 

Black Stars – Langenthal                   1:1 (0:1).

Buschweilerhof. – 200 Zuschauer. – SR Odiet.

Tore: 39. Gemperle 0:1. 60. Uruejoma 1:1.

FC Black Stars: Oberle; Fischer, Dünki, Farinha, Mumenthaler; Rrudhani (67. Covella), Uruejoma, Alic (79. Sevinc), Kalayci (68. Babovic); Gomes, Ahmeti (58. Shillova).

FC Langenthal: Studer; Mzee, Kurmann, Zimmermann, Scheidegger; Selmani (91. Cuinjinca), Wernli, Mezger, Bahlouli (83. Kisa); Gemperle (93. Pfister), Lässer (65. Moser).

Bemerkungen: Black Stars ohne Spahr (Ausland), Mihaye, Wehrli, Alt (alle nicht im Aufgebot). Langenthal ohne Schubert (gesperrt), Cani (krank), Baskar, Schäfer (beide rekonvaleszent), Foster (2. Mannschaft). – Verwarnung: 92. Gemperle (Foul).

© 2019 FC Langenthal
Back to Top