FC Langenthal

Dies wird sich beim schweren Auswärtsmatch am kommenden Samstagabend, Anpfiff ist um 20 Uhr im «Stade des Grands-Prés» gegen ein zuletzt siegloses Bassecourt zeigen müssen. Beide Teams können sich im Rennen um den Ligaerhalt keine weiteren Punktverluste leisten!

Am letzten Freitagabend fand die erste Mannschaft der Langenthaler gegen ein um einen Wimpernschlag besseres Schötz fast ein Traumstart. Doch nach dem relativ schnellen Ausgleichstreffer verloren die Oberaargauer fast schon sprichwörtlich den «roten Faden». Lange nach dem Spiel wurden die Gründe beim Scheitern intensiv gesucht und hoffentlich in den Trainingseinheiten in dieser Woche gefunden. Dabei mutierten Trainer Willy Neuenschwander und Radovan Nikolic, dessen Assistent, beinahe schon zu Psychologen. Ob die zahlreichen Einzelgespräche auf fruchtbaren Boden stiessen, wird sich im Jura beweisen müssen. Obschon die Vorteile leicht auf der Seite der Langenthaler zu finden sind, haben die punktgleichen Gastgeber rein gar nichts zu verlieren. Immer wieder waren Matches zwischen den beiden Kontrahenten das «Salz in der Suppe». Dabei schenkten sich die involvierten Spieler keinen Zentimeter Rasenfläche. Die Emotionen, davon ist auch am Samstagabend auszugehen, fanden sofort nach Freigabe des Balles Einzug auf den Platz.

 

Wer ersetzt den gesperrten Abwehrchef Sven Zimmermann?

Diese heikle Frage müssen dessen Spielerkollegen ausgerechnet gegen Bassecourt beantworten. Dabei hat Trainer Neuenschwander einige adäquate Optionen zur Verfügung. Wer letztlich diese wichtige Schlüsselposition einnehmen wird, entscheidet sich erst am Spieltag. Oder anders gesagt: kann der Chef an der Seitenlinie der Oberaargauer, abgesehen von der Absenz von Zimmermann, endlich seine Wunschformation an den Start bringen? Die nötigen Angaben dazu können Sie, die treuen Fans der Oberaargauer, nach dem Match auf der Homepage nachlesen – viel Spass dabei!

 

Bassecourt mit dem Messer zwischen den Zähnen!

Ohne jegliche Möglichkeiten Zug 94 zu beunruhigen, musste das Team von Trainer Anthony Sirufo die Heimreise am letzten Wochenende antreten. Die Zentralschweizer liessen dabei überhaupt keinen Zweifel, wer Sieger oder Verlierer werden sollte. Wenn man den Trainer des kommenden Gastgebers kennt, weiss genau, dass dieser nicht gerne verliert. Deshalb sind dessen Forderungen an die Adresse seiner Spieler klar und unmissverständlich – Sieg ohne Wenn und Aber!

© 2019 FC Langenthal
Back to Top