FC Langenthal

 

Das Team von Trainer Willy Neuenschwander lag schon früh im Rückstand. Danach glichen die Oberaargauer das Spielgeschehen aus, kamen zu ihren ersten Möglichkeiten. Die Langenthaler bekamen gar die Chance, nach dem Platzverweis von Evan Stadelmann, auszugleichen. Doch danach brachen bei den Gästen die Dämme und kassierten innert 8 (!) Minuten gleich 4 (!) Gegentore!

Die Partie zwischen den Jurassiern und den Bernern war mit der frühen Führung durch Mohamed Camara nach lediglich fünf Minuten so richtig lanciert. Die Gastgeber setzten weiter auf die Karte Offensive und die Langenthaler ihrerseits konnten sich immer wieder bei Torhüter Sascha Studer bedanken, dass dieser weiteres Unheil mit guten Paraden verhinderte. Unter anderem scheiterten Camara und Kilezi. Es folgte die 19. Minute, als Verteidiger Dejan Skopljak verletzt den Platz verlassen musste. Im weiteren Verlauf von Durchgang eins rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf das Langenthaler Gehäuse. Erst vor Ablauf der ersten halben Stunde notierte sich Eren Kisa die erste Möglichkeit der Gäste, gefolgt von den verpassten Möglichkeiten von Daniel Mzee und Michel Lässer.

 

Langenthal: Überzahl mit schlimmen beinahe desaströsen Folgen!

Die Langenthaler waren zu Beginn der zweiten Halbzeit gewillt, dem Match eine mögliche Wende zu verpassen. Gregory Gemperle scheiterte in der 52. Minute am guten Stellungsspiel von Torhüter Frankhauser. Mit dem Platzverweis von Evan Stadelmann, kurz zuvor bereits verwarnt, ermöglichten die Gastgeber den Langenthaler die Möglichkeit, in Überzahl wieder ins Spiel zurück zu kommen. Ein wuchtiger Freistoss von Oliver Jonjic konnte Goalie Frankhauser nur mit den Fingerspitzen in Corner ablenken. Im nächsten Angriff segelte eine Direktabnahme von Mzee nur knapp übers gegnerische Tor. Was zwischen der 76. und 84. Minute auf dem Platz zu Ungunsten der Oberaargauer passierte, wird dem Trainerstab noch einige schlaflose Nächte bereiten. In dieser Zeit verursachten die Gäste Fehler fast am laufenden Band, welche die Platzherren mit dem matchentscheidenden Toren bestraften. Bis zum Schluss blieb es danach beim klaren und nie erwarteten 5:0 für Delémont.

 

Fussball – 1. Liga Gruppe 2

 

Delémont – Langenthal            5:0 (1:0).

La Blancherie. – 425 Zuschauer. – SR Bannwart.

Tore: 5. Camara 1:0. 76. Nathan Ducommun 2 :0. 78. Lovis 3:0. 81. Camara (Foulpenalty) 4:0. 84. Camara 5:0.

SR Delémont: Frankhauser; Jérémy Ducommun, Enderlin (76. Mulaj), Villemin; Dionys Stadelmann, Evan Stadelmann, Budimir, Benhaddouche (59. Lovis), Forte; Camara (85. Currenti), Kilezi (68. Nathan Ducommun).

FC Langenthal: Studer; Mzee, Skopljak (19. Heuscher), Hasanovic, Scheidegger; Kisa (52. Cuinjinca), Jonjic, Arifi, Bahlouli (82. Johannsmeier); Lässer (63. Ardi Selmani); Gemperle.

Bemerkungen: Langenthal ohne Zimmermann (gesperrt), Bekteshi (verletzt), Edmond Selmani, Bavalan (beide rekonvaleszent), Pfister (Militär), Lanz, Schäfer (beide 2. Mannschaft). – 85. Pfosten Gemperle. – Verwarnungen: 53. Evan Stadelmann, 64. Gemperle (beide Fouls), 68. Kilezi (Spielverzögerung). – Platzverweis: 64. Evan Stadelmann (Gelb-Rot, wiederholtes Foul).

© 2019 FC Langenthal
Back to Top