FC Langenthal

Das Team von Trainer Willy Neuenschwander zeigte trotz dem 2:2-Remis weitere, deutlich sichtbare Fortschritte. In einem sehr intensiv geführten Match lagen die Oberaargauer bis drei Minuten vor Schluss durch Tore von Alix Bahlouli und Oliver Jonjic mit einem Treffer in Führung, ehe Michael Koch einen Elfer eiskalt zum Ausgleich versenkte.

 

Zum Ausgang der Auseinandersetzung nahm Radovan Nikolic, der Langenthaler Assistenztrainer, wie folgt Stellung: «Es ist schade, dass wir noch kurz vor dem Ende um die Früchte unserer grossen Anstrengungen gebracht wurden. Wir verpassten einige gute Möglichkeiten, unsere knappe Führung auszubauen und zudem fehlte uns deswegen das nötige Abschlussglück. Dieser vor allem den guten Paraden von Schötz-Goalie Stadelmann und dessen Abwehr geschuldet. Noch können wir nicht unser System über die gesamte Spielzeit durchziehen. Doch die Bewegungsabläufe und weiteres mehr haben sich in unserem Team weiter verbessert.»

Von Beginn weg schenkten sich die beiden Mannschaften rein gar nichts. Zur Freude der vielen anwesenden Fans übernahmen die Platzherren die Initiative. Bevor jedoch die Oberaargauer genau nach einer Viertelstunde in Führung gingen, musste zuvor Torhüter Sascha Studer einen Schuss von Allou entschärfen. Besser machte es Bahlouli, welcher mit einem platzierten Flachschuss Torhüter Stadelmann das Nachsehen gab. Damit fiel der eigentliche Startschuss eines Matches, welcher noch lange zu reden gab. Nach 24 Minuten fand Skeraj in Studer seinen Meister. Doch gegen den von Aziri wuchtig geköpften Ball, nach Eckball Gasser, in der 28. Minute hatte der Langenthaler Keeper keine Chance. Kurz verloren die Platzherren den Faden. Dies hätte nur sechs Minuten später zur Führung der Gäste führen können. Studer behändigte den von Gasser perfid getretenen Eckball sicher. Die Konterreaktion der Langenthaler fiel wuchtig aus. D.h. mit einem gefühlvollen Heber düpierte Jonjic den zu weit vor seinem Tor stehenden gegnerischen Keeper kurz vor der Pause zum 2:1.

Langenthal: auf der Zielgeraden abgefangen!

Die Partie blieb auch in Durchgang zwei intensiv und phasenweise hochstehend. Jonjic und Bahlouli vermochten aus ihren beiden guten Möglichkeiten kein weiteres Kapital zu schlagen. Der offene Schlagabtausch war längst Tatsache. Die Platzherren liessen immer wieder den Gegner anrennen und starteten danach erfolgsversprechende Konter. In der 73. Minute konnten sich die Langenthaler bei Goalie Studer bedanken, als dieser mit einer mirakulösen Parade den Ausgleich verhinderte. Dieser wurde in der 87. Minute aus Sicht der Oberaargauer zur Tatsache. Den hart gepfiffenen Elfer verwertete Koch eiskalt zum 2:2. Bis in die Nachspielzeit waren die Langenthaler wieder näher am möglichen Vollerfolg. Doch letztlich dürfen diese froh sein, Schötz einen wichtigen Punkt abgetrotzt zu haben.

Fussball – 1. Liga Gruppe 2

 

Langenthal – Schötz       2:2 (2:1).

Rankmatte. – 550 Zuschauer. – SR Dégallier.

Tore: 15. Bahlouli 1:0. 28. Aziri 1:1. 42. Jonjic 2:1. 87. Koch (Foulpenalty ) 2:2.

FC Langenthal: Studer; Mzee, Hasanovic (40. Lässer), Zimmermann, Scheidegger; Ardi Selmani, Heuscher, Arifi, Bahlouli; Jonjic, Gemperle (71. Johannsmeier).

FC Schötz: Stadelmann; Roth (71. Brun), Sinanovic, Stephan, Skeraj; Koch, Aziri, Allou, Nikmengjaj (57. Zobrist); Gasser, Bratanovic (86. Brzina).

Bemerkungen: Langenthal ohne Lanz (krank), Baskar, Bekteshi, Kisa, Edmond Selmani (alle rekonvaleszent), Pfister (Militär), Schäfer (2. Mannschaft). Schötz ohne Lötscher, Rakovan und Huber (alle abwesend). – Verwarnungen: 36. Zimmermann, 54. Gemperle, 85. Zobrist, 89. Mzee (alle Foul).

© 2019 FC Langenthal
Back to Top