FC Langenthal

Diesen Fakt haben sich die Spieler von Trainer Willy Neuenschwander am kommenden Samstagnachmittag, Start des Matches ist um 17 Uhr, zu beherzigen. Dies nach der miserablen ersten Halbzeit am letzten Wochenende im Stadion «Herti». Dazu muss aber jeder Einzelne bereit sein, sich erstens dem Challenge «GC» zu stellen und zweitens weit über seine Schmerzgrenze hinaus zu gehen.

 

 

Weshalb findet die Partie schon am Samstag statt am Sonntag statt? Am 20. Oktober 2019 trägt der SC Langenthal sein Cupspiel gegen den SC Bern, mit Matchbeginn um 13 Uhr, aus. Aus Sicherheitsgründen wurde das Spiel deshalb auf den 19. Oktober 2019 vorgezogen.

Die Analyse des Langenthaler Cheftrainers am letzten Samstag fiel deutlich und unmissverständlich aus. Noch einmal dessen Worte an die Adresse seines Teams: «Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt. Wir waren zu anfällig, zu wenig aggressiv gegen den ballführenden Gegner und zudem fehlte bei meinen Spielern das nötige Engagement. Dieses Verhalten sprach ich in der Pause deutlich an. Dies führte dazu, dass mein Team auf einmal klar und direkt nach vorne spielte und durch die beiden Tore von Gemperle letztlich noch einen nicht unverdienten Punkt erspielte!» Damit sich gleiche Szenario nicht noch einmal wiederholt, wurden unter der Woche die Lektionen für die Aufgabe «Nachwuchs der Grasshoppers Zürich» angepasst. Die Spieler haben dem Trainerstaff dabei deutlich gezeigt, dass sie weiterhin hungrig, lernfähig und vor allem selbstkritisch sich gegenüber sind. Trainer Neuenschwander muss auf den gesperrten Reto Heuscher verzichten. Die Zürcher Grasshoppers können gegen die Langenthaler in Vollbestand antreten. Die Frage stellt sich, ob Trainer Stephan Helm Spieler der ersten Mannschaft abgeben muss oder von dieser den einen oder anderen Crack als Verstärkung erhält.

Wie aber sollen die Langenthaler den kommenden Gästen begegnen? Ganz einfach aber dennoch kompliziert: Einmal mehr haben die Oberaargauer die unangenehme Pflicht, das Spiel zu machen oder adaptieren diese dasjenige des Gegners? Diskussionslos darf festgestellt, werden, wenn beide vorerwähnten Attribute eintreffen sollten, dann können sich die Fans auf eine spannende Auseinandersetzung der Kantone Bern und Zürich freuen!

Kürbissuppe: der Gruss aus der Klubhausküche!

Damit das Rundumpaket – Langenthal gegen Grasshopper Club ZH II – richtig geschnürt werden kann, hat Monika und ihre Mitarbeiter im Klubhausrestaurant die «Pflicht», sich kulinarisch bestens auf das Spiel vorzubereiten. Bestens zu empfehlen ist die Aktion des Tages: die Kürbissuppe! Daneben können  weitere kulinarische Spezialitäten zu fairen Preisen erstanden werden. Ein Besuch lohnt sich ganz bestimmt!

© 2019 FC Langenthal
Back to Top