FC Langenthal

Wer den Namen «Stadion Brühl» in der Uhrenstadt am Jurasüdfuss hört resp. liest, schwelgt automatisch in alten sehr guten Zeiten der Grenchner. In jüngster Vergangenheit kommt immer wieder der traditionelle Uhrencup in den Sinn. Gegen die Ausgabe 2020/21 werden die Spieler unter Trainer Willy Neuenschwander am kommenden Samstag, 11. Juli 2020, ab 13 Uhr zum dritten Test antreten.

 

Nur kurz sei es erlaubt, die Niederlage gegen den interregionalen Zweitligisten Schöftland vom letzten Dienstagabend zu beleuchten. Das Team unter Trainer Willy Neuenschwander musste, wie im Spielbericht erwähnt, fast mit dem letzten Aufgebot bestreiten. Die dabei fehlenden Spieler wurden deutlich sichtbar vermisst. Dass das Team dabei auf einen hungrigen Gegner traf und verlor, verwunderte letztlich niemanden.

Wiedergutmachung?

Wer jetzt auf eine Wiedergutmachung gegen die Mannschaft von Trainer Mirko Recchiuti hofft, dem muss schon im Vorfeld des Matches der wind aus den Segeln genommen werden. Genau hier aber liegt die Möglichkeit, dass der aktuell schmale Kader über sich hinauswachsen kann. Die Voraussetzungen dazu sind gegeben. Grenchen unterlag übrigens in seinem ersten Testspiel dem FC Köniz nur knapp.

© 2020 FC Langenthal
Back to Top