FC Langenthal

Die erste Mannschaft des FC Langenthal kommt in der langsam zu Ende gehenden Vorbereitungsphase nicht vom Fleck. Dabei hat die Mannschaft phasenweise überzeugen können. Doch die zuletzt erlittene Niederlage gegen den unterklassigen FC Grenchen muss dem Trainerstab einige noch zu lösende Rätsel aufgeben. Deswegen sind die Spieler am kommenden Samstagmittag, Anpfiff ist um 12 Uhr im eigenen Stadion, gegen den Thuner Nachwuchs gefordert, endlich ihre wahren Gesichter zu zeigen.

Nach der beeindruckenden Leistung beim ersten Test gegen die Black Stars, Mitglied der Promotion League, konnte seither das Team nur ein Remis bei gleich 3 Niederlagen bewerkstelligen. Vor allem die letzte davon - auch auf Kunstrasen ausgetragen - zeigte deutlich auf, dass von hinten bis vorne noch einiges im Argen liegt. Berechtigerweise darf man Trainer Neuenschwander zubilligen, dass in einer Vorbereitungsphase viele Varianten ausprobiert werden dürfen. Was man aber am letzten Mittwochabend hinter dem Stadion "Brühl" zu sehen bekam, war kaum das Team, welches die Vorrunde mit 5 (!) Siegen abschloss. Obschon noch genau 2 Wochen ins Land gehen, ist ab dem kommenden Samstag eigentlich "fertig mit lustig"! Nur mit einer mannschaftlich geschlossen Leistungssteigerung sind die Langenthaler danach in der Lage, doch etwas zuversichtlich den kommenden, schweren Aufgaben entgegen zu blicken.

Thuner Nachwuchs - die Wundertüte?

Obschon das Team unter Trainer Stipe Matic in der 1. Liga Gruppe 1 den ausgezeichneten dritten Zwischenrang belegt und dabei berechtigte Hoffnungen zu den kommenden Promotionspartien bestehen, Zweipunkterückstand auf Leader Bulle, durften resp. mussten die Berner Oberländer zur Kenntnis nehmen, dass im einen oder anderen Meisterschafts- als auch Testmatch die Trauben ein wenig zu hoch hingen. Was aber die Mannschaft im Stande ist, bewies diese unter Woche auswärts gegen den Nachwuchs der Zürcher Grasshoppers, Gegner der Langenthaler in der laufenden Saison, mit einem fast schon diskussionslosen 3:0-Erfolg. Aber auch der erfahrene Thuner Trainer weiss genau, dass sein Team nicht den Fehler begehen darf, die zuletzt erfolglosen Gastgeber zu unterschätzen. Aus all den vorerwähnten Gründen ist damit zu rechnen, dass beide Teams keinen Zentimeter Land verschenken werden - viel Spass dabei!

Klubhauscrew ist ready!

Um den Fussballnachmittag mit guter Verpflegung abzurunden, wird sich Chef Sabato Geatano und seine Mitarbeiter*innen alle nur erdenklich Mühe geben, die Besucher mit feinen Snacks und Getränken zu verwöhnen - göt vrbi, ä Bsuech lohnt sech ganz bestimmt!

© 2022 FC Langenthal
Back to Top