FC Langenthal

Noch vor einer Woche gingen die Oberaargauer zuhause gegen Wohlen als Verlierer vom Platz. Was das Team von Trainer Neuenschwander am Samstagnachmittag auswärts beim 2:1-Sieg gegen die Zürcher zeigte, darf der Kategorie «bemerkens- und sehenswert» zugefügt werden.

 

Der Langenthaler Trainer meinte nach dem intensiv geführten Spiel realistisch: «Zuerst verdient mein Team ein dickes Kompliment. Wir haben heute verdient den Sieg erspielt. Waren dabei bis in die Schlussphase die spielerisch bessere Mannschaft. Besonders der Auftritt, die Mentalität und das kompakte Verhalten hinterliess bei mir einen starken Eindruck. Alle Komponenten zusammengefügt bildeten am Schluss als Resultat den Vollerfolg!»

Dass sich auf dem «Campus» in Niederhasli zwei Teams begegneten und Fussball spielen wollten, war sofort ab Freigabe des Balles zu sehen. Nach lediglich vier Minuten schoss Haziri einen Flankenball von Valovcan knapp am Ziel vorbei. Zudem schlugen die beiden Equipen ein horrend hohes Tempo an, dabei wurden die Zweikämpfe stets fair ausgetragen. Genau nach einer Viertelstunde verpasste Lässer nach einem Zuspiel von Heric die Führung für die Langenthaler. Immer mehr erspielten sich die Oberaargauer optische Vorteile, welche diese noch nicht zu nutzen wussten. In der 30. Minute scheiterte Valovcan, der spätere Torschütze, an den Reflexen von GC-Hüter Ntumba. Etwas Glück hatten die Gäste kurz danach, als eine Flanke von Almeida Lopes die Latte streichelte. Weiter fiel auf, dass jeder Zentimeter auf dem Platz ausgemessen wurde und um jeden Ball gefightet wurde.

Langenthal beeindruckt nachhaltig!

An dieser Situation änderte sich auch in Durchgang zwei rein gar nichts. Im Anschluss an einen Freistoss in der 59. Minute schoss Valovcan die verdiente erstmalige Führung für die Langenthaler. Angestachelt durch das Tor erhöhten die Gäste den Druck aufs gegnerische Tor und wurden in der 64. Minute dafür belohnt. Jonjic-Freistoss lenkte Kontar unhaltbar zum 2:0-für die Oberaargauer ab. Folgt jetzt der Startschuss einer eindrucksvollen Schlussoffensive des Teams von Trainer Goran Ivelj? Nur zögerlich! Knapp eine Viertelstunde vor Schluss verpasste Rastoder per Kopf den möglichen Anschlusstreffer. Besser machte es De Carvalho vier Minuten vor dem regulären Ende. Die Langenthaler zeigten sich davon aber nicht beeindruckt! Ganz im Gegenteil: diese suchten mit Offensivaktionen weiter ihr Heil. Letztlich blieb es beim Sieg für die Oberaargauer.

Der nächste Auftritt der 1. Mannschaft des FC Langenthal erfolgt erst am Samstag, 2. April 2022, auswärts gegen den SV Höngg. Dies nachdem das Heimspiel gegen den FC Kosova vom 27. März 2022 infolge der Teilnahme der Zürcher am Schweizer Cup - Qualifikation - auf den Mittwoch, 6. April 2022, verschoben werden musste.

Fussball – 1. Liga Gruppe 2

 

Grasshopper Club ZH II – Langenthal           1:2 (0:0).

Campus, Niederhasli. – 100 Zuschauer. – SR Hänggi.

Tore: 59. Valovcan 0 :1. 64. Kontar 0:2. 86. De  Carvalho 1:2.

Grasshopper Club ZH II: Ntumba ; Kalpaxidis, Nadjack, Yannick Scheidegger, Hoxha (46. Souare); Almeida Lopes, Stroscio, Paciencia (69. Blasucci), De Carvalho; Matkovic, Rastoder.

FC Langenthal: Fankhauser; Joel Scheidegger, Zimmermann, Wernli (92. Kovac), Skeraj (46. Silva Dos Santos); Lässer, Jonjic, Kontar, Heric (77. Selmani); Valovcan, Haziri.

Bemerkungen: GC ohne Tschopp (gesperrt). Langenthal ohne Baskar, Jenni (beide verletzt), Kasakurd, Heuscher (beide abwesend). – 33. Lattenstreichler Almeida Lopes. – Verwarnungen: 22. Stroscio, 59. Nadjack, 70. Yannick Scheidegger (alle Foul).

© 2022 FC Langenthal
Back to Top