FC Langenthal

Der kommende 1. Mai 2002 – Tag der Arbeit – wird für die Langenthaler alles andere als ein Durchmarsch werden. Dabei empfängt das Team von Trainer Willy Neuenschwander dasjenige von Trainer Kurt Feuz. Anpfiff ist um 15 Uhr im Stadion «Rankmatte».

 

Die Oberaargauer haben am letzten Wochenende auswärts gegen die SR Delémont eine stark, reife Leistung gezeigt. Einzig die Chancenauswertung, vor allem zu Beginn des Matches, darf bemängelt werden. Zudem verpassten es die Spieler, welche fast die gesamte zweite Halbzeit in Überzahl – Platzverweis an Spieler François der Jurassier – die Möglichkeit erhielten, mindestens einen Treffer bei der letztlich harten 0:2-Niederlage zu erzielen. Genau hier hat der Staff der Langenthaler unter der Woche in den Trainingseinheiten viele Einzelgespräche geführt, den Kopf gelüftet und vieles mehr, um gut gerüstet die wichtige Partie gegen den zuletzt erfolgreichen FC Münsingen zu bestreiten. Die Frage, ob Trainer Neuenschwander seine Wunschformation aufs Feld schicken kann, wird erst am Spieltag entschieden.

Obschon die Aaretaler dringend auf Punkte angewiesen sind, werden die Langenthaler es tunlichst vermeiden, diesen den einen Gefallen zu tun. Deswegen wird sich zeigen, ob das zweitletzte Derby zweier dem Fussballverband Bern/Jura angeschlossenen Teams das versprechen kann, welches danach noch sehr lange zu angeregten Diskussionen führen wird. Vor allem sind die Langenthaler bestrebt, sehr schnell den Ligaerhalt zu sichern, welcher aktuell noch in Frage steht. Die letzte Auseinandersetzung zweier Berner Mannschaften wird am 21. Mai 2022, zweitletzte Meisterschaftsrunde, zwischen Münsingen und Köniz ausgetragen.

Trainer Kurt Feuz auf Abschiedstour!

Der mittlerweile 69-jährige Vollblutfussballtrainer hat schon vor einiger Zeit den Verantwortlichen des FC Münsingen angekündigt, dass er seine Karriere am Ende der noch laufenden Saison endgültig beenden wird. Dies nach einer rekordverdächtigen Amtsdauer von nicht weniger als 37 Saisons – minus eine halbe beim FC Biel! Damit hat Feuz zu Recht «Legendenstatus» erhalten. Wer sich im Trainerbusiness auskennt, dem kommt einzig der Name Guy Roux, langjähriger Trainer beim französischen Klub AJ Auxerre, in den Sinn. Dieser war von 1961 bis 2005 beim im Burgund beheimateten Verein tätig. Der FC Langenthal wird dem stets sympathischen und bei den Spielen wortgewaltigen Trainer als Wertschätzung ein Präsent überreichen und wünscht ihm bereits heute alles Gute!

Der Gruss aus der Klubhausküche

Dieser steht ganz im Zeichen der feinen Grilladen. Gaetano Sabato und seine Mitarbeiter*innen offerieren den Besuchern nicht nur die stets geliebten Bratwürste, sondern noch andere feine Snacks und die dazu passenden Getränke. Die Crew ist bereit, den Ansturm in stets freundlicher Art und Weise zu bewältigen, oder anders gesagt: «Göt vrbi – äs lohnt sech!»

© 2022 FC Langenthal
Back to Top