FC Langenthal

Die Reise in die Zentralschweiz hat sich für das Team von Trainer Willy Neuenschwander gelohnt. Dieses schlug den Abstiegskandidaten letztlich verdient mit 3:0-Toren. Spieler des Tages war Labinot Haziri, welcher an alle Trainer Toren beteiligt war – 1 Treffer und 2 Assists!

 

Die Oberaargauer waren unter der Woche gute vom Trainerstaff auf die Aufgabe «Zug 94» eingestellt. Deswegen liessen es die Langenthaler nicht darauf ankommen und überliessen den Zentralschweizer nicht das Spieldiktat. Die erste Topchance liess sich Pizzi in der 10. Minute notieren. Beidseits schlichen sich danach viele unnötige Fehler resp. Unterbrüche ein. Nachdem Pizzi, bester Zuger in der 22. Minute erneut eine gute Möglichkeit in den Sand setzte, schlug Haziri nur zwei Minuten später mit dem sehenswerten Kontertor zur 1:0-Führung zu. Dies nach einer guten Kombination über drei Stationen. Dauerläufer Kontar verzog etwas später nur knapp. Wer meinte, die angeschlagenen Gastgeber würden aufgeben, sah sich getäuscht. Kurz vor der Pause jedoch hatten diese Glück, dass ein Jonjic-Eckball von Abwehrchef Zimmermann per Kopf nicht verwandelt wurde. Auf der Gegenseite zeigte Torhüter Santos de Carvalho, dass sich seine Vorderleute auf ihn verlassen konnten. Mit einer guten Faustabwehr entschärfte dieser eine Pizzi-Flanke sicher.

Labinot Haziri – der Mann des Spiels!

Mit einer gehörigen Wut im Bauch nahmen die Gastgeber Durchgang zwei in Angriff. Simic zwang den Langenthaler-Keeper zu einer Parade. Das Auslassen dieser guten Möglichkeit rächten die Oberaargauer in der 55. Minute beim 2:0. Nach einem Musterzuspiel von Haziri netzte Heric sehenswert ein. War damit der Widerstand der Zuger definitiv gebrochen? Nein! Hodzic als auch Pizzi vermochten erneut Torhüter Santos de Carvalho nicht in Verlegenheit zu bringen. Mit der Einwechslung von Karakurd in der 80. Minute hatte Trainer Neuenschwander ein gutes Händchen. Dieser wurde optimal von Sturmpartner Haziri auf die Reise geschickt und schloss sehr clever ab. Vier Minuten vor dem regulären Ende zwang Kontar Goalie Winzap zu einer Glanzparade. Letztlich blieb es beim indiskutablen 3:0-Auswärtssieg für die Langenthaler. Mit dem Resultat besiegelten diese das Schicksal der Zentralschweizer.

Fussball – 1. Liga Gruppe 2

 

Zug 94 – Langenthal       0:3 (0:1).

Stadion Herti. – 200 Zuschauer. – SR Bannwart.

Tore: 22. Haziri 0:1. 55. Heric 0:2. 84. Karakurd 0:3.

Zug 94: Winzap; Galeati (62. Würmli), Nitaj, Sulimani, Njau; Bieli, Yigit (46. Schärer), Sadiku (70. Le); Simic (70. Krasniqi), Pizzi, Hodzic.

FC Langenthal: Santos de Carvalho; Silva Dos Santos, Heuscher, Zimmermann, Scheidegger; Heric (66. Lässer), Kontar Jonjic, Wernli (66. Selmani); Haziri, Valovcan (80. Karakurd).

Bemerkungen: Zug ohne Texeira, Gutierrez (beide gesperrt), Nikollaj, Ugljesic, Soriano (alle verletzt), Veljkovic (nicht im Aufgebot). Langenthal ohne Skeraj (gesperrt), Baskar, Mijatovic, Jenni (alle verletzt). – Verwarnungen: 33. Jonjic, 41. Simic, 77. Würmli, 81. Haziri (alle Foul).

© 2022 FC Langenthal
Back to Top