FC Langenthal

Nach dem 3:2-Sieg der Oberaargauer gegen die Zuger darf resp. muss man dem Team von Cheftrainer Willy Neuenschwander ein mehr als nur dickes Kompliment aussprechen. Diese lag mit zwei Toren im Rückstand und kehrte die Partie auf eindrückliche Art und Weise. Überschattet wurde das sehr gute Match durch einen Zwischenfall ausserhalb des Spielfeldes, welcher einen Spielunterbruch von gut 20 Minuten verursachte.

 

Bei strömendem Regen lieferten sich die Parteien von Beginn weg den erwarteten offenen Schlagabtausch. Die Platzherren waren es, welche zuerst die Initiative übernahmen. Gregorio, der spätere Torschütze, bewies in der 12. Minute seine Freistossqualitäten. Der gleiche Spieler scheiterte nur wenig später am sehr guten Stellungsspiel von Torhüter Santos de Carvalho. Erst kurz vor Ablauf der ersten halben Stunde liess sich Langenthal’s Miani die erste gute Möglichkeit für die Gäste notieren. Der Gästekeeper hatte in der 36. Minute gegen den wuchtigen Kopfball von Krasniqi nicht den Hauch einer Chance. Sofort forcierte die Platzherren die Offensive, doch bis zur Pause blieb es beim 1:0 für Rotkreuz.

Turbulenter Durch zwei und Langenthaler Wende!

Der zweite Durchgang wird noch lange zu reden geben. Haziri verzog in der 48. Minute nur knapp. Praktisch im Gegenzug verwandelt Gregorio einen
Freistoss unhaltbar zum 2:0. War damit der Drops für die Zuger bereits gelutscht? Nein! Langenthal liess sich nicht beunruhigen und suchte nun ebenfalls das Heil in der Offensive. Dies führte in der 64. Minute zum Anschlusstreffer vom eingewechselten Heric, welcher eine gute Kombination der Langenthaler erfolgreich abschloss. Nur gerade 40 (!) Sekunden später stand es auf der Matchuhr 2:2. Erneut führte eine Bilderbuchkombination der Gäste durch Miani zum frenetisch bejubelten Ausgleich. Glück hatten die Langenthaler nur kurz danach, als Gregorio nur die Latte traf.

Danach unterbrach Schiedsrichter Werder völlig zurecht die Partie, da ein Zuschauer innerhalb der Umzäunung zusammenbrach und notfallmässig nach der Erstversorgung ins Spital überführt werden musste.

Nach dem knapp 20-minütigen Unterbruch wurde der Match wieder aufgenommen. Das Spiel bekam danach einen komplett anderen Charakter, dies unter dem Eindruck des vorher erwähnten Geschehens. In der 82. Minuten fingen die Langenthaler einen Angriff der Platzherren ab. Miani wurde optimal eingesetzt. Dieser liess gekonnt Goalie Ngongo aussteigen und schob zur erstmaligen Führung der Langenthaler ab. Bei diesem Resultat blieb es danach, sodass die Oberaargauer nicht unverdient den ersten Vollerfolg der Saison feiern konnten!

Fussball – 1. Liga classic Gruppe 2

 

Rotkreuz II – Langenthal           2:3 (1:0).

Sportpark. – 150 Zuschauer. – SR Werder.

Tore: 36. Krasniqi 1:0. 50. Gregorio 2:0. 64. Heric 2:1. 65. Miani 2:2. 82. Miani 2:3.

FC Rotkreuz: Ngongo; Emini, Claser (26. Akinrinmade), Latifi, Allou; Campello, Gregorio, Nabatro; Palatucci (74. Gashi), Krasniqi, Osmanbasic (60. Dos Santos).

FC Langenthal: Santos de Carvalho; Skeraj, Anderegg; Zimmermann, Scheidegger; Heuscher, Blenke (54. Heric), Lässer, Miani (93. Kovac); Jonjic; Haziri.

Bemerkungen: Langenthal ohne Kontar, Mzee (beide verletzt), Baskar, Arifi, Mijatovic (alle rekonvaleszent), Karakurd, Simmen (beide nicht im Aufgebot). – 67. Lattenschuss Gregorio. – Verwarnungen: 22. Skeraj, 34. Heuscher, 49. Jonjic (alle Fouls), 60. Scheidegger (Reklamieren), 92. Haziri (Foul).

© 2022 FC Langenthal
Back to Top