FC Langenthal

Die Antwort haben die Spieler nach dem ersten Sieg, erst noch in der Fremde bewerkstelligt, der laufenden Saison am kommenden SC Dornach. Die Solothurner unterlagen zuletzt der SR Delémont nach gutem Spiel. Das Team von Cheftrainer Willy Neuenschwander wird dabei ohne den gesperrten Labinot Haziri antreten müssen.

 

In einem kleinen Rückblick nahm Teammanager Heinz Aebi zur Partie gegen die Zuger wie folgt Stellung: «Nach dem Zweitorerückstand habe ich eigentlich nicht mehr daran geglaubt, dass uns die Wende gelingen sollte. Unsere Spieler haben sich danach mit aller Vehemenz gegen die drohende Niederlage gestemmt. Zum Zeitpunkt als einer unserer mitgereisten Fans ins Baarer Kantonsspital überführt werden musste, ging ein Rück durch unser Team: jetzt erst recht! Der Doppelschlag nach knapp einer Stunde zum zwischenzeitlichen Ausgleich war danach der Startschuss zum einzigen Ziel: den Sieg dem verletzten Fan zu widmen resp. alles zu unternehmen, um mit einem Dreier nach Haus reisen zu dürfen!» Übrigens: der treue Fan der ersten Langenthaler Mannschaft befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung!

Ja nicht euphorisch werden!

Dies meinte Aebi im Vorfeld der Aufgabe «Dornach» vom kommenden Sonntag. «Unsere Spieler haben nun fast schon die Pflicht, den Erfolg vom letzten Wochenende zu bestätigen! Nicht nur gegen die Solothurner, sondern auch zuletzt gegen Rotkreuz hat unser Team grosse Charakterstärke gezeigt, dass die Mannschaft noch enger zu einem guten Kollektiv zusammen gewachsen ist. Was mir zudem schon seit einiger auffällt: trotz den knappen zuvor erlittenen Niederlagen herrscht ein sehr guter Teamgeist, welcher dazu berechtigt, dass wir auch den ersten Vollerfolg vor unseren Fans bewerkstelligen sollten, dies gepaart mit dem nötigen Quantum Glück!»

 

Dornach verfügt über viele Möglichkeiten!

Wenn sogar Delémont Trainer Anthony Sirufo den Solothurner bestätigt, dass die Solothurner ein viel stärkerer Gegner sind, als erwartet wurde, dann hat Trainer Dejan Rakitic eigentlich bis dato alles richtig gemacht. Die kommenden Gäste wurden früh mit dem Gegentor in die Defensive gedrängt. Danach aber lehnten sich die Solothurner gegen die drohende Niederlage auf. Erspielten sich die eine oder andere gute Möglichkeit und vermochten aber keine Tore zu schiessen. Bitter war am Schluss noch, dass die Dornacher in der Nachspielzeit den zweiten Gegentreffer einstecken mussten. Deswegen hat das Rakitic-Team gegen die zuletzt erstmals erfolgreichen Langenthaler rein gar nichts zu verlieren. Oder anders gesagt: es wird sich ein spannendes, jederzeit unterhaltsames Match entwickeln – viel Spass dabei!

Einmal mehr: traditionelles aus der Klubhausküche!

Bereits zum xten Mal in der noch sehr jungen Meisterschaft haben Angie und Stefan Bärtschi den Beweis angetreten, dass sie jederzeit bereit sind, vielen Besuchern den Match mit gutem Essen und den dazu passenden Getränken zu versüssen. An diesem Grundsatz ändert sich auch am kommenden Sonntag rein gar nichts!

Roland Jungi

Der FC Langenthal resp. die erste Mannschaft bedankt sich bei den folgenden Matchballspendern für ihre grosszügige Unterstützung:

  • MICROBACT AG, Langenthal
  • G & G Solutions, Murgenthal
  • Amavita Apotheke, Langenthal
  • Greenpoint Reber-Gartenmanager, Wynau
  • Coiffure City Langenthal
  • Gerber Engineering GmbH, Langenthal
  • ARO Technologies AG, Langenthal
  • Gerber Gärten AG, Lotzwil
  • Malergeschäft Trüssel, Aarwangen
  • UP - Metalltechnik AG, Aarwangen
  • FAFF Transport GmbH, Langenthal
  • IMS Immobilien Multiservice AG, Langenthal
  • Garage Diesel Fritz, 1a Autoservice, Langenthal

Dauermatchbälle:

  • Brieger Verpackungen AG
  • Bürki Haustechnik AG
  • Ducksch Anliker Architekten AG
  • Rieder H. Immobilien AG
  • Onyx Energie Mittelland AG
  • Walter Uebersax AG
  • Walter Künzi, Rasenpflege und Unterhalt, Aarwangen
  • Raiffeisenbank Aare-Langete, Daniel Schick, Langenthal
  • Fetaxid AG, Altbüron
  • SABAG Hägendorf AG
  • Clientis Bank Oberaargau
  • AS Aufzüge AG
© 2022 FC Langenthal
Back to Top