FC Langenthal

Wie schon vor einer Woche beim Cup-Aus zuhause gegen Meyrin musste am Sonntagnachmittag die Oberaargauer auch auswärts gegen die Stadtbasler den Platz als Verlierer verlassen. Die Langenthaler unterlagen Concordia mit 4:1-Toren.

 

Beide Mannschaften schickten sich von Beginn weg an, der Partie die nötigen Strukturen zu verpassen. Den besseren Start dabei erwischten die Gastgeber. Goalgetter Alessio vergab nach nur drei Minuten eine gute Möglichkeit. Nur drei Zeigerumdrehungen später schien die Situation im Strafraum der Gäste bereits bereinigt zu sein. Alessio köpfte den Ball völlig unbedrängt zur frühen Führung ein. Erneut rückte Alessio in der zehnten Minute in den Fokus. Der wieselflinke Stürmer von Concordia zwang Torhüter Santos de Carvalho zu einer guten Parade. Die Langenthaler steckten die Dominanz der Gastgeber kurz weg. Solo-Stürmer Miani traf in der 17. Minute nur das Aluminium. Im Gegenzug schloss Hodzic eine gute Kombination zum 2:0 ab. Bei diesem Treffer wurde die Langenthaler Abwehr ausgespielt. Trotz dem erneuten Rückschlag forcierte die Oberaargauer danach die Offensive. Knapp vor Ablauf der ersten halben Stunde versuchte Fonseca sein Glück aus spitzem Winkel und auf der Gegenseite wurde ein Scheidegger-Kopfball eine sichere Beute für Torhüter Thürkauf. Kurz danach knallte Validzic den Ball an die Latte und kurz vor der Pause flog ein Distanzschuss von Miani knapp übers Tor.

Concordia dominiert nach Belieben!

Gelingt den Oberaargauern zu Beginn von Durchgang zwei die Resultatverkürzung? Die Antwort darauf gab der eingewechselte Würsten nach 48 Minuten. Keine 90 Sekunden später scheiterte Arifi, später ausgewechselt, an Keeper Thürkauf. Besser machte es Alessio genau nach einer Stunde. Dieser köpfte den Ball für Torhüter Santos de Carvalho unhaltbar ein. Besonders fiel bei den Gästen die mangelhafte Passqualität auf. Für kurze Zeit verlegte sich das Geschehen in die neutrale Mittelzone. Bis in die 84. Minute, als der eingewechselte Mijatovic im Concordia-Strafraum nur mit einem Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Elfer verwandelte Miani diskussionslos. Angestachelt durch den ersten Treffer, warfen die Gäste alles in den Angriff und wurden durch den vierten Gegentreffer in der 87. Minute durch Würsten eiskalt erwischt. Letztlich blieb es beim verdienten 4:1-Sieg von «Gungeli» gegen ein glückloses Langenthal!

Roland Jungi

Fussball – 2. Liga Gruppe 2

 

Concordia Basel – Langenthal           4:1 (2:0).

Leichtathletikstadion St. Jakobpark. – 250 Zuschauer. – SR Prskalo.

Tore: 6. Alessio 1:0. 17. Hodzic 2:0. 50. Alessio 3:0. 84. Miani (Foulpenalty) 4:1. 87. Würsten 4:1.

FC Concordia Basel: Thürkauf; Haas (91. Muhaxheri), Obradovic, Sylla, Bitter; Zerara, Ejupi (85. Gysin), Validzic (66. Temelkov); Hodzic (46. Würsten), Alessio, Fonseca (66. Hasler).

FC Langenthal: Santos de Carvalho; Skeraj, Anderegg, Zimmermann, Scheidegger (46. Heuscher); Heric, Mzee, Arifi (60. Blenke), Selmani (78. Mijatovic), Karakurd (60. Lena); Miani.

Bemerkungen: Concordia ohne Ahmeti, Mandal (beide gesperrt), Muelle, Carvalho (beide verletzt), Milincic, Schaub, Hänggi (alle abwesend). Langenthal ohne Haziri (gesperrt), Baskar, Jenni, Anliker, Jonjic, Kontar (alle verletzt), Kovac, Simmen (beide abwesend). – Lattenschüsse: 17. Miani, 34. Validzic. – 46. Scheidegger scheidet verletzt aus. – Verwarnungen: Keine!

© 2022 FC Langenthal
Back to Top