FC Langenthal

Mit einer eindrücklichen Leistung haben sich die Oberaargauer am letzten Sonntag mit dem verdienten Sieg im Match der «Tabellenkinder» gegen Muri zurückgemeldet. Um sich aber mit einem weiteren Erfolg in die Winterpause zu verabschieden, benötigt es eine gleichwertige Leistung gegen den zuletzt ebenso erfolgreichen FC Emmenbrücke!

 

Was die Langenthaler am letzten Spieltag bei zum Teil äusserst garstigen Bedingungen den erneut vielen Zuschauern zeigten, darf der Kategorie «Willens- und Charakterleistung» zugeschrieben werden. Die Mannschaft wollte den im Vorfeld angestrebten Sieg und belohnte sich letztlich mit dem einen von Gianni Barile erzielten Treffer. Wer jetzt nach dem berühmten «Haar in der Suppe» sucht, hat die immer noch vorherrschende ungemütliche Lage des Teams nicht erkannt. Natürlich wurden wieder einige Eigenfehler produziert, welche der Gegner nicht zu nutzen wusste. Doch die Mannschaft hat sich als äusserst lehrreich gezeigt. Vor allem macht sich immer mehr die eingespielte Robustheit der Abwehr bemerkbar. Nicht nur auf Torhüter Cedric Zimmermann ist Verlass, sondern auch die übrige unter Abwehrchef Barile organisierte Defensive. Weiter muss erwähnt werden, dass die Balleroberung und die damit verbundene Passqualität immer besser funktioniert. Aber immer noch fehlt der Offensivabteilung ein Knipser.

Wie aber gestalten die Langenthaler ihren letzten Auftritt im laufenden Jahr? Ganz einfach, aber dennoch etwas kompliziert. Die Mannschaft weiss haargenau, was die Stunde geschlagen hat. Zudem kann Trainer Paiva wieder auf die zuvor gesperrten Cristian Miani und Joel Scheidegger zählen. Beide Spieler verfügen über die Qualitäten, um dem Team zusätzliche Stabilität zu geben. Deswegen wird sich herausstellen, welche Jungs Trainer Paiva erstens in die Startelf nominieren wird und welche sich auf der Einwechselbank wiederfinden werden. Dies zeigte sich deutlich in den in dieser Woche bereits ausgetragenen Trainingseinheiten. Jeder will gegen Emmenbrücke auflaufen, aber nur 18 davon können es – viel Spass dabei!

Setzt Emmenbrücke seine Serie fort?

Mit einem Startfurioso, d.h. nach lediglich 26 Minuten stand es bereits 2:0 für Emmenbrücke, gewannen die Luzerner am letzten Spieltag auswärts gegen Dietikon fast schon diskussionslos. Trotz diesem Sieg ist sich Trainer Roman Wipfli bewusst, dass die Aufgabe «Langenthal» alles andere als zu einem Selbstläufer mutieren darf. Nur ungern erinnert nicht nur er sich an die Auftaktheimniederlage gegen die Oberaargauer im August, sondern auch die Mannschaft. Vor allem wird sich zeigen müssen, ob Emmenbrücke in der Lage ist, sich auf der für sie ungewohnten Unterlage – Kunstrasen – optimal zu bewegen resp. den kommenden Gastgeber in Verlegenheit zu bringen oder diesen gar zu schlagen. Dazu muss Trainer Wipfli auf den gesperrten Lion de Oliveira verzichten. Oder anders gesagt: die Fans dürfen sich auf eine interessante Auseinandersetzung freuen. Übrigens: für Emmenbrücke geht es nach dem Match nicht in die Winterpause. Die Luzerner tragen am 29. November 2023 auswärts gegen Bassecourt ein Nachtragsspiel aus.

An der Verpflegung soll es nicht scheitern!

Auch beim Match zwischen den Langenthalern und Emmenbrücke ist die Crew im Klubhausrestaurant bereit, den Ansturm der hoffentlich vielen Besuchern mit einem Lächeln zu begegnen, diesen guten Essen und süffige Getränke zu verkaufen. Göt vrbi, ä Bsuech lohnt sech!

Die erste Mannschaft bedankt sich bei den nachfolgenden Personen und Institutionen für ihre grosszügige Unterstützung:

  • T. + M. Hölterhoff und Bedli-Team, Restaurant Hirschenbad, Langenthal
  • MICROBACT AG, Langenthal
  • Gerber Engineering GmbH, Langenthal

Dauermatchballspender:

Brieger Verpackungen AG, Schlieren und Couvet

Bürki Haustechnik AG, Langenthal

Ducksch Anliker Architekten AG, Langenthal

Rieder H. Immobilien AG, Langenthal

Walter Uebersax AG, Langenthal

Walter Künzi, Aarwangen

Raiffeisenbank Aare-Langete, Langenthal

AS Aufzüge AG, Schönbühl

Clientis Bank Oberaargau, Langenthal

SABAG Hägendorf AG, Hägendorf

Senatorenvereinigung FC Langenthal.

 

Vorbereitungsprogramm 1. Mannschaft:

 

Mittwoch, 17. Januar 2024, 19:15 Uhr auf der "Rankmatte":

FC Langenthal - FC Aarau U-19

 

Samstag, 20. Januar 2024, 14 Uhr auf der "Rankmatte":

FC Langenthal - FC Winterthur U-21

 

Mittwoch, 24. Januar 2024, 20 Uhr "im Brand":

FC Thalwil (2. Liga inter) - FC Langenthal

 

Samstag, 27. Januar 2024, 14 Uhr auf der "Rankmatte":

FC Langenthal - FC Thun Berner Oberland U-21 Die Partie findet nicht statt, d.h. keine Neuansetzung!

 

Samstag, 17. Februar 2024, 14 Uhr auf der "Rankmatte":

FC Langenthal - FC Concordia Basel.

 

Schon vor dem letzten Match des Jahres 2023 bedankt sich der FC Langenthal bei allen Sponsoren, Donatoren, Supportern und vielen anderen freiwilligen Helfern für die ihm tolle, gewährte Unterstützung in den vergangenen Wochen und Monaten und wünscht allen erholsame, besinnliche Feiertage und danach einen guten Start im neuen Jahr! Weiter hoffen alle Teams, dass wir auf Sie, die treuen Fans, ob zuhause oder in der Fremde in wenigen Wochen zählen resp. wir Sie wieder begrüssen dürfen – Merci!!!

 

© 2024 FC Langenthal
Back to Top