FC Langenthal

Mit letztlich viel Glück brachten die Oberaargauer den 3:2-Sieg gegen die Emmentaler über die Runden. Die Langenthaler lagen gar mit drei Treffern in Front und hätten sich nicht beklagen können, wenn der eingewechselte Michael Jost in der Nachspielzeit noch den Ausgleich geschossen hätte.

Mit nicht zu unterschätzender Spannung trafen zwei Teams aufeinander, welche vor Wochenfrist zum einen siegten – Koppigen gegen Aufsteiger Aarwangen – und zum anderen verloren – Langenthal auswärts gegen Herzogenbuchsee. Deshalb entwickelte sich sofort die erwartete offene Auseinandersetzung. Das Team von Trainer Affolter, KSV, fiel vor allem mit seinem druckvollen Pressing auf. Glück hatten die Gäste in der 11. Minute. In dieser traf Langenthals «Oldie» Bruno Heiniger nur die Querlatte. Besser machten es die Platzherren nur drei Zeigerumdrehungen später. Verteidiger Andrin Schäfer köpfte einen Scheidegger-Freistoss unhaltbar in die Maschen. Die Reaktion der Koppiger liess jedoch nicht lange auf sich warten. Doch die Emmentaler liessen sich noch keine zwingende Torszene notieren. Das gleich gilt, trotz der knappen Führung, auch für die Platzherren. Langenthal war danach bis zur Pause die optisch leicht überlegenere Mannschaft.

 

Koppigens Aufholjagd kam zu spät!

Trotz eines Doppelwechsels der Gäste änderte sich am Geschehen auf dem Platz auch zu Beginn von Durchgang zwei nichts. Pascal Lanz sündigte in der 50. Minute im Abschluss resp. Torhüter Christoph Zumstein zeigte einen guten Reflex. Unverständlicherweise wurde die Gangart etwas ruppiger. Ein beeindruckendes Solo von Marco Schärer führte nach 65 Minuten zum verdienten 2:0. Noch besser kam es knapp elf Minuten vor dem Ende. Der eingewechselte Quentin Kohler buchte mittels Konter das 3:0. War das bereits die Entscheidung? Nein! Praktisch im Gegenzug profitierte Lukas Wyss von einem Fehler in der Hintermannschaft der Langenthaler. In der 89. Minute zeigte Schiedsrichter Miehle sofort nach einem unnötigen Foul eines heimischen Verteidigers auf den Punkt. Den fälligen Elfer versenkte Wyss mit viel Glück, Torhüter Santos de Carvalho roch den Braten, zum 3:2-Schlussresultat.

 

Fussball – 3. Liga Gruppe 4

 

Langenthal II – Koppigen          3:2 (1:0).

Rankmatte. – 100 Zuschauer. – SR Miehle.

Tore: 14. Andrin Schäfer 1:0. 65. Schärer 2:0. 79. Kohler 3:0. 80. Wyss 3:1. 90. Wyss (Foulpenalty) 3:2.

FC Langenthal II: Santos de Carvalho; Scheidegger (91. Moser) Heiniger, Andrin Schäfer, Meyer; Musliu, Pfister, Foster (84. Kreshnik), Schärer; Miletic (58. Kohler), Lanz (78. Siegenthaler).

Koppiger SV: Zumstein; Riederer (30. Friedli), Dominik Schäfer, Gehrig, Sommer; Stauffer (79. Lüthi), Furrer, Lüthi (46. Lehmann), Gfeller (46. Wyss); Lüthi (66. Jost), Steffen.

Bemerkungen: 11. Lattenschuss Heiniger. Unter den Gästen befand sich Arno de Curto, der Trainer der ZSC Lions und des HC Davos. – Verwarnung: 59. Steffen (Reklamieren).

 

Galerie

  

© 2019 FC Langenthal
Back to Top