FC Langenthal

 

Vor knapp zwei Wochen unterlagen die Langenthaler dem erklärten Favoriten und aktuellen Gruppenersten Langnau klar und diskussionslos mit 2:5-Toren. Aber aufgepasst: die Oberaargauer mussten mit dem sprichwörtlich «letzten Aufgebot» antreten. Nach der wetterbedingten Pause – Match gegen Utzenstorf musste verschoben werden – reisen die Langenthaler zum heimstarken FC Zollbrück.

Nach der vorerwähnten Niederlage gingen die Oberaargauer in intensiv geführten Trainingseinheiten sowie ebenso intensiv geführten Einzelgesprächen über die Bücher. Dabei realisierte Trainer Daniel Siegenthaler und Jens Brügger und Bruno Heiniger, seine beiden Assistenten, dass das Team als ganzes nicht alles falsch in der Oberemmentaler Metropole machten. Einzig das Quäntchen Glück – Heinigers Pfostenschuss beim Stand von 2:1 zugunsten der Langnauer – fehlte. Dass danach der Kräfteverschleiss sich deutlich bemerkbar machte, war dem nur auf 3 Spieler beschränkten Auswechslungskontingent geschuldet. An dieser Situation sollte sich eigentlich in der letzten Woche einiges ändern. Doch Petrus machte den Verantwortlichen des Vereins einen dicken Strich durch die Rechnung. Alles war bestens vorbereit, doch «Frau Holle» meldete sich mit grossem Nachdruck noch einmal zurück. Die logische Folge davon war die Verschiebung des vorletzten Heimspiels gegen den FC Utzenstorf. Aktuell ist der Nachholtermin noch nicht bekannt. Weitere Informationen dazu können auf der Langenthaler Homepage – www.fclangenthal.ch – jederzeit nachgelesen werden. Anpfiff auf der Sportanlage «Tannschachen» ist um 17 Uhr.

 

Zollbrück – launische Diva oder?

Das Team von Vladislav Spunda machte sich zuletzt als erster ernstzunehmender Konkurrent um den Gruppensieg auf, um die Spannung in der 3. Liga Gruppe 4 aufrecht zu halten. Doch die Oberemmentaler stellten sich am letzten Wochenende bei der 4:6-Auswärtsniederlage gegen Aufsteiger Koppigen in dieser Hinsicht gleich selber ein Bein. Nur wenn Leader Langnau in den letzten Partien noch eine Schwäche zeigt und gleichzeitig Zollbrück alle Matches zu seinen Gunsten entscheiden kann, wird am Samstag, 25. Mai 2019, in der letzten Runde der Saison 2018/19 der Gruppensieger zu suchen sein. Falls die Langenthaler dem Spunda-Team jedoch Punkte abluchsen werden, da stehen die Langnauer unter Trainer Reto Flückiger fast schon vorzeitig als Gruppenerster fest – nicht mehr, aber auch nicht weniger!

 

© 2019 FC Langenthal
Back to Top