FC Langenthal

 

Mit einer beeindruckenden Leistung hat das Team von Trainer Daniel Siegenthaler am letzten Spieltag die Blau-Weissen aus Oberburg geschlagen. Die Mannschaft wollte den Erfolg und hat sich diesen redlich verdient. Zum Saisonabschluss folgt übermorgen Samstag, 25. Mai 2019, Anpfiff im Stadion «Hard» ist um 18 Uhr, das Lokalderby gegen den starken KF Shqiponja.

Das Minimalziel der zweiten Mannschaft der Oberaargauer – Verbleib in der Liga – wurde letztlich nicht mit Ach und Krach bewerkstelligt, sondern mit sehenswerten Leistungen gegen oftmals viel stärkere Gegner. Es ist dem Trainergespann Siegenthaler/Brügger/Heiniger gelungen, in diesem Frühling hungrige eigene Junioren einzubauen und als gesamtes Team einen Schritt weiter im Reifeprozess zu machen. Die drei vorerwähnten Cracks bewiesen dabei sehr viel Geduld, welche sich letztlich auszahlte.

 

Langnau in der Pole-Position!

Die 21. Meisterschaftsrunde der 3. Liga Gruppe 4 zeigte einmal mehr auf, warum es den jeweiligen Gruppensiegern des OEFV nicht gelang, sich in den jeweiligen Aufstiegsspielen durchzusetzen, wie dies der FC Langnau in der letzten Saison einmal mehr bewies. An dieser Ausgangslage wird sich auch in der noch laufenden Meisterschaft nichts ändern. Da die Langnauer noch nicht definitiv als Erster feststehenden, Zollbrück lauert mir lediglich zwei Punkten Rückstand, wird sich in der letzten Runde der Gruppe 4 der Blick auf die Fernduelle der beiden vorerwähnten Teams – Langnau empfängt Absteiger Schönbühl II und Zollbrück lädt zum Heimspiel die Roggwiler ein – richten. Eigentlich eine klare Sache für das von Reto Flückiger trainierte Team der Oberemmentaler. Doch abgerechnet wird bekanntlich erst am Schluss. Der SV Meiringen, bereits seit längerer Zeit als Gruppensieger feststehend, ist aktuell für jeden Gegner in der gesamten 3. Liga eine Nummer zu gross. Matchentscheidend wird in den Promo-Partien sein, ob der Vertreter aus dem Oberaargau-Emmental sein Heimrecht nutzen kann!  

 

Shqiponja mit bemerkenswerter Saisonleistung

Dass sich die Langenthaler viel für die letzte Partie der Saison vorgenommen haben, zeigte sich in dieser Woche deutlich in den intensiven Trainings. Die Oberaargauer fokussierten sich nach dem Erfolg vor Wochenfrist voll auf die Partie auswärts gegen ein Shqiponja, welches sich in der Verfolgergruppe des Duos Langnau/Zollbrück voll etablierte. Deswegen darf von einer Partie gesprochen werden, in der sich zeigen wird, wer am Schluss der harten Meisterschaft über die nötigen Reserven verfügt, sich noch einmal voll einzusetzen und sich mit einer guten Leistung in die lange Sommerpause zu verabschieden.

 

Wichtiger Hinweis für die Autofahrer:

Obschon jeder Langenthaler Fussballfan weiss, wie es um die Parkplatzsituation vor dem Stadion «Hard» steht, noch einmal der Hinweis dazu: Parkt die Autos am besten auf dem grossen Parkplatz beim Parkhotel «Dreilinden». Sonst riskiert Ihr eine unnötige Busse!

 

© 2020 FC Langenthal
Back to Top