FC Langenthal

Die 13. Meisterschaftsrunde der 3. Liga Gruppe 3 verspricht mit dem «Match der Matches» einiges. Dabei treffen in der Hauptstadt Leader Wyler und die zweite Mannschaft der Langenthaler, mit Anpfiff um 18:30 Uhr, aufeinander. Beide Teams bestritten die letzte Partie mehr als nur erfolgreich.

 

Dass das Trainergespann – Daniel Siegenthaler/Jens Brügger/Bruno Heiniger – über eine schlagkräftige und äusserst effiziente Mannschaft verfügen, hat sich längst in der Gruppe herumgesprochen. Dabei spielt es aktuell überhaupt keine Rolle, wenn das Trio auflaufen lässt. Mit den vielen positiven Resultaten hat sich der Kader den Anspruch erspielt, der einzige noch ernsthafte Verfolger von Leader Wyler genannt zu werden. Dies bekam am letzten hochwinterlichen Tag auch der FC Makedonija zu spüren. Die Langenthaler liessen es zu keinem Zeitpunkt der Partie zu, dass sich die Berner nur ansatzweise eine Strafraumaktion notieren lassen konnten. Auf der Gegenseite wirbelte der Angriff der Oberaargauer die gegnerische Abwehr derart durcheinander, dass als Folge daraus die 4 zum Teil sehenswerten Treffer fielen.

Nun aber kommt es, wie nicht anders zu erwarten war, am kommenden Samstag, 9. April 2022, zum vermutlich einzigen Spitzenspiel in diesem Frühling! Die restlichen Teams haben nicht mehr dazu die Möglichkeiten, noch ernsthaft sich in dieses Duell einzumischen. Deswegen richtet sich die Arbeit des Trainergespanns der Langenthaler voll auf die kommende, möglicherweise doch zu lösende Aufgabe. Die Spieler werden nichts unversucht lassen, den Punkterückstand zu verkleinern, um dem Spitzenreiter das Leben so schwer als möglich zu machen. Dazu aber muss das Team bereit sein, die technisch sehr gut beschlagenen Stadtberner mit den richtigen Gegenmassnahmen in deren Schranken zu weisen. Dass die Langenthaler über die dazu nötigen Mittel verfügen, steht wohl ausser Frage.

Wyler: Aufsteiger?

Schon im letzten Herbst war allen Gruppengegnern des Leaders bewusst, dass die Promotion in die regionale 2. Liga nur über die von Slaven Savic trainierte Mannschaft führen wird. Diesem auferlegten Attribut wurde Wyler mehr als nur gerecht. Als einziges Team der Gruppe musste dieses noch nie in der laufenden Saison den Platz als Verlierer verlassen. Nur einer Mannschaft gelang es, dem kommenden Gastgeber Punkte abzujagen: die zweite Mannschaft der Langenthaler! Wenn man abschliessend alle vorgegebenen Fakten zusammenzählt, dann verspricht die Partie zu einem vielbeachteten Match zu werden – viel Spass dabei!

© 2022 FC Langenthal
Back to Top