FC Langenthal

Samstag, 20.08.2022, 17:00h
3. Liga: FC Roggwil – FC Langenthal II 2:2 (1:1)
Bossloch Roggwil; 212 Zuschauer.
Tore: 15. B. Rochel 0:1, 18. Fichera 1:1, 90. Zekovic 2:1, 94. N. Schäfer 2:2.

Schlussendlich endet ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Derby mit einer gerechten Punkteteilung. Roggwil ärgerte sich nach dem Schlusspfiff, den späten Führungstreffer nicht über die Nachspielzeit gebracht zu haben und der FCL ärgerte sich, das Spiel nicht bereits zuvor zu ihren Gunsten entschieden zu haben.

Der Gast aus dem benachbarten Langenthal übernahm die Initiative und ging somit nach exakt einer Viertelstunde auch entsprechend den Spielanteilen verdient in Führung. Glücklich für Roggwil, dass sie umgehend durch einen Freistoss von Fichera ausgleichen konnten. Glücklich vor allem daher, weil der Schütze den Goalie auf dem falschen Fuss erwischte. Ab diesem Zeitpunkt traute sich auch der FCR mehr zu und das Spiel glich sich aus. Langenthal hatte ein paar gute Aktionen, scheiterten aber immer wieder am glänzend disponierten Roggwiler-Goalie Sven Ammann. In der 43. Spielminute konnte erneut Fichera aus vielversprechender Position einen Freistoss treten. Der leicht abgefälschte Ball klatschte diesmal aber nur an die Torumrandung.
In Halbzeit zwei entwickelte sich ein wahrer Abnützungskampf. Langenthal besass ein Chancenplus, scheiterte aber erneut mehrmals am FCR-Schlussmann Ammann. Ab der 75’ war keine Mannschaft mehr gewillt, volles Risiko einzugehen, um das Spiel noch zu gewinnen und so schien es lange beim 1:1 zu bleiben, bis in der Schlussminute Danilo Zekovic nach einer unübersichtlichen Strafraumsituation aus 8 Meter in die nahe Torecke zum vermeintlichen Siegtreffer traf. Langenthal gelang aber nach einer ähnlichen Situation noch der Ausgleich. Roggwil brachte den Ball trotz mehrerer Möglichkeiten nicht aus der Gefahrenzone und Schäfer netzte den Ball, unhaltbar für Sven Ammann, zum 2:2 ein.

Mit diesem Remis, auch wenn für die Langenthaler durch den späten Ausgleich etwas zufriedenstellender, können beide Mannschaften leben. Roggwil hat sich engagiert, kampfstark und defensiv solide präsentiert und bei den vielen Zuschauer (212 Personen) einen positiven Eindruck hinterlassen.

Der prominenteste Zaungast war ganz sicher der BSC Young Boys-Spieler Lewin Blum, welcher sein spielfreies Wochenende nutzte, um dem Team seines Vaters zuzuschauen und seinen Roggwiler-Stammverein zu besuchen. Dabei durfte er natürlich zahlreiche Autogrammwünsche erfüllen.

 

Quelle und Dank an: Thomas Dübendorfer

© 2024 FC Langenthal
Back to Top