FC Langenthal

Die Mannschaft von Cheftrainer Willy Neuenschwander bewies am Sonntagnachmittag, dass der zuletzt auswärts erspielte Vollerfolg auswärts gegen Bassecourt keine Eintagsfliege gewesen ist. Die Oberaargauer düpierten den Leader letztlich verdient mit 3:1-Toren!

 

Glücklich, aber dennoch sehr realistisch stand der Chef an der Langenthaler Seitenlinie nach dem erneuten Geniestreich wie folgt Red und Antwort: «Die vom Trainerstaff angeordnete Umstellung in unserem System hat sich heute mehr als nur gelohnt. Meine Mannschaft verhielt sich erneut sehr diszipliniert. Das frühe erste Tor von Haziri brachte uns die Sicherheit für den weiteren Verlauf des Matches. In einigen Phasen des Spiels stand zudem unsere Abwehr zu tief. Deshalb war es nicht erstaunlich, dass die Black Stars deutlich mehr Spielanteile hatten.»

Sofort nach Freigabe des Balles suchten beide Teams den direkten Zug aufs gegnerische Tor. Nach genau 6 Minuten und 25 Sekunden stand es 1:0 auf der Matchuhr. Haziri enteilte seinem direkten Gegenspieler und schlossen den Konter erfolgreich ab, dabei hatte Black Stars Keeper Oberle keine Chance. Die Reaktion der Basler fiel danach heftig aus. Das Bakovic-Team erzeugt grossen Druck aufs Langenthaler Tor. Doch die Platzherren verhielten sich sehr klug. In der 21. Minute zwang Viteritti, Freistoss, Torhüter Santos de Carvalho zu einer guten Parade. Danach verlegte sich das Geschehen für kurze Zeit in die neutrale Zone. Völlig unnötig kassierte Langenthal’s Karakurd eine gelbe Karte, gleichzeitig die einzige im gesamten Spiel. Im Anschluss des ersten Eckballs zugunsten der Einheimischen köpfte Mzee den Ball nur knapp am Ziel vorbei. Keine zwei Zeigerumdrehungen später buchte Haziri bereits das 2:0. Dies das Produkt eines in der Entstehung und Realisierung abgeschlossen Konters.

Langenthal zeigte grosse Moral!

Zu Beginn von Durchgang zwei waren es die Basler, welche mit heftiger Vehemenz den möglichen Anschlusstreffer suchten. Pech hatte dabei Xhemaili, welcher nur den Pfosten traf. Eine Welle nach der anderen rollte aufs Langenthaler Tor. Pergjoka gelang in der 54. Minute das 1:2 aus Sicht der Gäste. Der erfolgreiche Torschütze verpasste in der 62. Minute die grosse Möglichkeit, gar den Ausgleich zu erzielen. Nach der Druckphase der Gäste konnten sich die Platzherren aus dieser misslichen Lage befreien. Doppeltorschütze Haziri prüfte mit einem perfiden Kopfball Torhüter Oberle. Dreizehn Minuten vor dem regulären Ende kam es zum vierten Eckball für die Langenthaler. Die Abwehr der Black Stars brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Dies nutzte Mittelfeldspieler Mzee im Nachfassen zum 3:1 aus. Noch immer gaben sich die Gäste nicht geschlagen. Der eingewechselte Sambasivam fand in Keeper Santos de Carvalho seinen Meister. Letztlich blieb es beim zweiten Sieg der Oberaargauer in Folge!

Roland Jungi

Bildschirmfoto 2022 10 16 um 170857

Fussball – 1. Liga Gruppe 2

 

Langenthal – Black Stars          3:1 (2:0).

Rankmatte. – 500 Zuschauer. – SR Auletta.

Tore: 7. Haziri 1:0. 36. Haziri 2:0. 57. Pergjoka 2:1. 77. Mzee 3:1.  

FC Langenthal: Santos de Carvalho; Scheidegger, Zimmermann, Anderegg, Blenke; Karakurd (60. Skeraj), Mzee, Heric (68. Heuscher), Selmani; Arifi (68. Baskar, 83. Kovac)); Haziri.

FC Black Stars: Oberle; Spaqi (46. Asani), Farinha, Edwige, Mumenthaler; Adamczyk, Viteritti (73. Sambasivam), Fazlijia; Shillova (82. Rmus), Pergjoka (64. Babovic), Xhemaili (82. Rexhepi).

Bemerkungen: Langenthal ohne Miani (gesperrt), Schäfer, Lässer, Jonjic, Kontar, Jenni (alle verletzt), Simmen (abwesend), Anliker (2. Mannschaft). Black Stars ohne Levante, Jankowski, Kaufmann, Emre, Wildhaber (alle abwesend). – 54. Pfostenkopfball Xhemaili. – Verwarnung: 31. Karakurd (Foul).

© 2022 FC Langenthal
Back to Top